ABO
Anzeige

Kryptowährung
Volksbank prescht mit Angebot zum Kauf von Bitcoin vor

Das Angebot können vorerst jedoch nicht alle Privatkunden in Anspruch nehmen. Auch andere Banken beschäftigen sich mit den digitalen Währungen.

04.04.2022

Volksbank Raiffeisenbanken © dpa

Berlin Während der genossenschaftliche Bankensektor in Deutschland gerade erst Prototypen für den Handel von Kryptowährungen angekündigt hat, schafft eine Volksbank bereits Tatsachen. Bei der Volksbank Kurpfalz können Kunden bereits jetzt Bitcoin und andere digitale Währungen mit Hilfe ihrer Berater kaufen. Möglich macht das eine Kooperation mit der Börse Stuttgart.

Anzeige

Volksbank bietet Kauf von Kryptowährung an

„Wir haben vor einem halben Jahr eine temporäre mittelfristige Lösung geschaffen, bis der genossenschaftliche Verbund eine eigene flächendeckende Lösung für den Handel von Kryptowährungen entwickelt hat“, erklärte Bereichsleiter Christopher Kalinasch gegenüber Bloomberg.

Ihm zufolge nutzt mittlere eine zweistellige Zahl an Kunden die Krypto-Handelsmöglichkeit der Bank. Meist seien ein paar hundert oder tausend Euro in Bitcoin und Co. investiert, manchmal aber auch größere Summen.

Auch andere Banken wollen Kryptowährung anbieten

Der Kreis der Nutzer könnte weiter wachsen. „Wir haben dieses Angebot zunächst unseren gehobenen Privatkunden im Private Banking gemacht. In Kürze wollen wir es flächendeckend im Filialgeschäft anbieten, also allen Privatkunden“, sagte Kalinasch.

In Deutschlands Banken wird angesichts der hohen Verlustrisiken derzeit lebhaft diskutiert, ob klassische Filialbanken ihren Kunden den Handel von Kryptowährungen aktiv anbieten sollten. Marija Kolak, Präsidentin der deutschen Genossenschaftsbanken, sagte Mitte März, ihr Sektor würde entsprechende Prototypen mit Hilfe von DWP Bank und DZ Bank entwickeln.

Anzeige

Auch die Sparkassen beschäftigen sich mit dem Thema, doch Präsident Helmut Schleweis hat sich bislang zurückhaltend geäußert. Ein Sprecher der Deutschen Bank erklärte, sein Unternehmen biete Privatkunden keinen Handel von Kryptowährungen, schaue sich das Thema aber an.

Partner Börse Stuttgart bietet Bitcoin und Ethereum an

Partner der Volksbank Kurpfalz ist die Börse Stuttgart Digital Exchange, kurz BSDEX. Hier können Privatkunden Bitcoin, Ethereum und andere digitale Währungen gegen Euro handeln. Transaktionen sind nahezu rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche möglich.

Interessierten Kunden bietet die Bank zunächst ein Informationsgespräch an. Dabei geht es um grundlegende Fragen – etwa was Kryptowährungen sind und wo die Risiken liegen. Dafür wurden die Mitarbeiter speziell geschult. Auch wenn es paradox klingt: Eine Anlage in Kryptowährungen empfiehlt die Bank ausdrücklich nicht. Sie verweist auf mögliche Risiken wie Wertschwankungen, Preismanipulation oder Datendiebstahl.

Kunden von Volksbank eröffnen Konten bei BSDEX

Wer dennoch Kryptowährungen kaufen möchte, kann in der Bank ein Konto bei der BSDEX eröffnen und selbstständig handeln. Der eigentliche Kauf findet nicht direkt über die Bank statt, sondern über den Drittanbieter. Bereichsleiter Kalinasch zufolge bekommt die Volksbank von der Börse Stuttgart lediglich eine kleine, nicht kostendeckende Provision für die Vermittlung der Kunden. Am Handel verdiene sie nichts.

„Für uns ist das kein Bereich, um Erträge zu generieren“, sagte Kalinasch. Die Bank wolle bei der Entwicklung dieser neuen Technologie früh dabei sein und die bestehende Nachfrage der Kunden bedienen.

Bloomberg

Weiterlesen...

Anzeige
ICO/Audio-Play@1,5x stop „@1x